Detailinformationen zum Hörbuch Gotthold Ephraim Lessing - Dichter, Kritiker... Spieler

Hörbuch: Lesung (Gekürzt)

Hörbuch Cover: Gotthold Ephraim Lessing - Dichter, Kritiker... Spieler

Art.Nr. 9783942878203

Gotthold Ephraim Lessing - Dichter, Kritiker... Spieler

von Beate Herfurth-Uber

Gesprochen von Julia Nachtmann, Jürgen Uter, Peter Kaempfe

22,3
Wollen Sie dieses Hörbuch bestellen?
Preis inkl. Steuern, exkl. Versand
Lieferzeit: Wenige Stück auf Lager.
Bis 28.02.2018 mit Schnellversand bei Ihnen

Informationen zum  Hörbuch

ISBN-13: 978-3-942878-20-3
AUDIAMO Katalog: 102065
Verlag: Multiskript
Medium: 3 CD(s)
Laufzeit: 173 Minuten

Verlagsinformation zum Hörbuch

Facetten eines ruhelosen Lebens
Hör-Biographie von Beate Herfurth-Uber. Mit einem Vorwort von Dieter Hildebrandt. Interviews mit Helmut Berthold (Lessing-Akademie) und dem Regisseur Niklaus Helbling.

Mit online-Film „Lessing in Wolfenbüttel – Ein Besuch im Lessinghaus“

Der Kopf der bürgerlichen Aufklärung... auch ein leidenschaftlicher Spieler
Gotthold Ephraim Lessing. Als Dichter gefeiert, als Kritiker gefürchtet. Klug, witzig, schlag- fertig. Schon zu Lebzeiten ist er berühmt, „Minna von Barnhelm“, „Emilia Galotti“ oder „Miss Sara Sampson“ sind Publikumslieblinge.
Lessing ist ein glänzender Rhetoriker. Mit dem konservativen Hamburger Hauptpastor Jo- hann Melchior Goeze führt er einen erbitterten öffentlichen Streit, der an Schärfe mehr und mehr zunimmt. Mit der Veröffentlichung bibelkritischer Schriften von Hermann Samuel Reimarus zieht sich Lessing den Zorn der orthodoxen Geistlichkeit zu. Schließlich setzt er die Auseinandersetzung mit den Mitteln des Dramatikers fort, „Nathan der Weise“ ist ein Ap- pell an religiöse Toleranz.
Lessing als Dichter und Kritiker - davon erzählt diese Hör-Biographie. Aber auch von weni- ger bekannten Seiten des großen Gelehrten der Aufklärung.
Meist steckt er in Geldnöten. Er träumt von einer Existenz als freier Schriftsteller und endet als Bibliothekar in Wolfenbüttel, der fürchtet, unter Schwarten zu „vermodern“. Regelmäßig sitzt Lessing am Spieltisch, wagt hohe Einsätze. Die Faszination für das Glücksspiel teilt er mit Eva König, seiner späten, aber großen Liebe. Die Witwe eines Seidenhändlers besitzt Fabriken in Wien, die sie verkaufen möchte. Das zieht sich hin. Über viele Jahre sind Les- sing und Eva König getrennt. Sie schreiben einander 193 Briefe – keine glühenden Liebes- geständnisse: Es ist die Korrespondenz zweier einsamer Menschen.
Neues Format: Hörbuch und online-Film
Das Hörbuch (3 CDs, Gesamtlaufzeit ca. 173 Minuten) gibt Einblick in Leben und Werk. Sie ist im Stile eines Radio-Features gehalten und vereint verschiedene Elemente: Hör- Biographie (Sprechertext), Ausschnitte aus der Korrespondenz von Lessing und Eva König sowie Interviews mit Helmut Berthold (Lessing-Akademie) und dem Regisseur Niklaus Helb- ling.
Ergänzt wird die Hör-Biographie durch den online-Film „Lessing in Wolfenbüttel“ (ca. 20 Mi- nuten). Der Film zeigt Orte, an denen Lessing lebte und Menschen, die ihm viel bedeuteten.

Im Interview beschreibt Helmut Berthold u.a. Lessings unglückliches Leben als Bibliothekar in Wolfenbüttel, der allein im verwaisten Schloss der Stadt lebt.
(Dreharbeiten mit freundlicher Genehmigung der Herzog August Bibliothek).
Mit einem Vorwort von Dieter Hildebrandt

Weitere interessante Hörbücher und Hörspiele finden Sie in folgenden Kategorien:

Kundenbewertung

Bisher wurde dieser Artikel von keinem Kunden bewertet. Wollen Sie die erste Bewertung schreiben?

Fragen zu diesem Titel:
Skype Me™!
Weltweit kostenlos per Skype

Freude machen
Gotthold Ephraim Lessing - Dichter, Kritiker... Spieler zum Geschenk machen?

Dieses Hörbuch ist ein wunderbares Geschenk! Einfach Verpackung aussuchen, Widmung dazuschreiben: wir verpacken und versenden in Ihrem Namen.

Als Geschenk verschicken
Kundendienst

Zahlung & Versand

Versandkosten

Deutschland €2,95
Ab €35 portofrei!
Österreich €2,95
Ab €35 portofrei!

weitere Länder
Zahlungsmöglichkeiten
Kreditkarte
Paypal
Sofortueberweisung
Nachnahme
Vorauskasse
Rechnung*
* Freischaltung notwendig